Kauffrau/- mann EFZ, Private Handelsschule

2 Jahre Schulzeit und 1 Jahr Praktikum.

ÜK-Kompetenznachweis

Die Prozesseinheit wurde durch den ÜK-Kompetenznachweis (ÜK-KN) abgelöst. Sämtliche Arbeiten erfolgen auf der Online-Plattform "Konvink" (www.konvink.ch). Dadurch können wir unseren Lernenden der Branche D&A eine moderne und attraktive Lernumgebung bieten und unsere Betriebe durch den Wegfall der Bewertung im Betrieb insgesamt entlasten.

Berufs- und Praxisbildende können sich das neue Kapitel "ÜK-Kompetenznachweis" für den Ersatz in der Lern- und Leistungsdokumentation hier herunterladen und ausdrucken. Die Lernenden erhalten das Kapitel ÜK-Kompetenznachweis im überbetrieblichen Kurs.

 Kapitel ÜK-Kompetenznachweis

Der ÜK-KN besteht aus einem Werk auf der Online-Plattform Konvink, welches basierend auf einem Praxisauftrag erstellt wird.
Während dem Langzeitpraktikum bearbeiten die Lernenden einen ÜK-KN. Basis für diese Erfahrungsnote ist der Praxisauftrag "Kundengespräche". Die Lernenden sammeln hierfür diverse Erfahrungen aus dem Praxisalltag und recherchieren zu verschiedenen Themen aus diesem Bereich. Anschliessend dokumentieren sie ihre Erfahrungswerte sowie die Recherche in einem Werk auf Konvink. Die Gestaltung ist grundsätzlich frei wählbar. Durch die unterschiedlichen Möglichkeiten (Texte, Bilder, Filme, MindMaps, Collagen, etc.) kann die individuelle Kreativität gefördert und umgesetzt werden.

Die Instruktion erfolgt durch die Kursleitung im überbetrieblichen Kurs. Die Berufs- und Praxisbildenden nehmen eine begleitende Rolle ein, in dem sie die Lernenden bei Bedarf mit Fachwissen unterstützen.

Die Verantwortung für die Umsetzung des Praxisauftrags liegt bei den Lernenden. Damit wird das selbstorganisierte Lernen (SOL) der Lernenden gefördert.

Die Bewertung erfolgt ausschliesslich durch die ÜK-Leitung aufgrund von definierten Kriterien. Diese Kriterien sind für die Lernenden auf dem Praxisauftrag ebenfalls ersichtlich.

Rolle der Berufs- und Praxisbildenden:
Die Berufs- und Praxisbildenden nehmen eine eher passive, begleitende Funktion ein. Dadurch werden sie insgesamt entlastet.
Die Praxisaufträge sind stark mit dem Praxisalltag der Lernenden verknüpft. Deshalb ist es wichtig, dass die Lernenden den Auftrag aufgrund ihres betrieblichen Alltags darstellen. Damit keine betriebsinternen Informationen oder Unterlagen im Klassenverbund publiziert werden, wird jedes Werk vor der Publikation mit dem/der Berufsbildner/in "geteilt", damit das Werk inhaltlich in Bezug auf das Betriebsgeheimnis und den Datenschutz geprüft werden kann. Erst nach der inhaltlichen, mündlichen Freigabe durch den/die Berufsbildnerin wird das Werk in den Verbund der ÜK-Klasse publiziert.

Bei Fragen zum ÜK-KN können Sie sich gerne an Caroline Häring wenden (siehe Kontakt auf der rechten Seite).